Kon­fi­gu­ra­ti­ons­soft­ware ISD-Con­trol

Mit Hil­fe unse­rer Kon­fi­gu­ra­ti­ons­soft­ware kön­nen Sie bequem und schnell alle Ein­stel­lun­gen an den Sen­so­ren vor­neh­men. Sie funk­tio­niert nicht nur mit den CAN / CANo­pen / SAE J1939 – Sen­so­ren, son­dern auch mit Strom- oder Span­nungs­in­ter­face (alle Lines außer eco­no­mic­Li­ne).

Kon­fi­gu­ra­tio­nen kön­nen abge­spei­chert und wie­der­ver­wen­det wer­den, so ist die feh­ler­an­fäl­li­ge, wie­der­hol­te Ein­ga­be der Para­me­ter unnö­tig. Ein­mal erstell­te Kon­fi­gu­ra­tio­nen sind damit inner­halb von Sekun­den über­tra­gen. Eben­so ist es mög­lich, die Kon­fi­gu­ra­ti­on eines Sen­sors aus­zu­le­sen, viel­leicht um sie auf einen zwei­ten Sen­sor zu über­tra­gen oder abzu­spei­chern.

Erprob­te Kon­fi­gu­ra­tio­nen kön­nen an uns über­mit­telt wer­den. Ihre häu­fig gekauf­ten Sen­so­ren kön­nen somit, als Dienst­leis­tung, bereits werks­sei­tig mit die­sen Para­me­tern ver­se­hen wer­den, um Ihren Inbe­trieb­nah­me­auf­wand zu redu­zie­ren.

Das Kon­fi­gu­ra­ti­ons­fens­ter mar­kiert, wenn Wer­te im aktu­el­len Doku­ment und im ange­schlos­se­nen Sen­sor unter­schied­lich sind. So ist leicht zu erken­nen, was sich bei einem Up- oder Down­load der Kon­fi­gu­ra­ti­on ändern wird.

Die gra­fi­sche Ansicht macht es leich­ter, sich die Aus­wir­kun­gen der jewei­li­gen Kon­fi­gu­ra­ti­on vor­zu­stel­len, zum Bei­spiel wenn Sie den Win­kel­be­reich eines Sen­sors mit Ana­log­aus­gang ein­schrän­ken. Alle ange­schlos­se­nen Sen­so­ren mit Digi­tal­aus­gang wer­den in einer 3D-Ansicht dar­ge­stellt und das Bewe­gen des Sen­sors wird direkt am Bild­schirm sicht­bar. Die Oszil­lo­sko­pan­sicht ermög­licht z.B. die direk­te Erpro­bung der unter­schied­li­chen Fil­ter­pa­ra­me­ter.

Down­load

ISD-Con­trol